PCCaddie

Menu

Wettspiele: neu anlegen, ändern, löschen

Checkliste

Eine kleine Checkliste soll Ihnen bei der Abwicklung eines Turniers helfen. Rechtzeitig im Vorhinein sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Turnier neu anlegen
  • Turnier ins Intranet laden, damit sich die Spieler anmelden können
  • Nennungsliste ausdrucken

Nach dem Meldeschluss:

  • Eingabe der Turnierteilnehmer
  • Erstellen der Startliste
  • Startliste in das Intranet laden

Am Turniertag:

  • Scorekarten drucken
  • Ergebniseingabe
  • Turnierabschluss (je nach Spielform) und Versenden der Ergebnismitteilungen über das Intranet
  • Druck der Ergebnislisten

Turnierpraxis

Wettspiel-Beispiele finden Sie unter Turnierpraxis.
Dort finden sich auch Details zu Lochwettspielen (Matchplay).

Turniere anlegen

Im Bereich Wettspiele werden alle Wettspieldaten verarbeitet. Mit Wettspiele/…neu anlegen, abwickeln, löschen gelangen Sie in die Turnierauswahlliste.

Über die Icon-Leiste öffnet sich schnell dieselbe Turnierauswahl:

Möchten Sie ein bestehendes Turnier bearbeiten, wählen Sie das Turnier aus der Liste aus und bestätigen Sie mit
Edit (F7) oder klicken Sie rechts auf Neu, um ein neues Turnier anzulegen.

Name, Datum, Platz

Beim Kürzel schlägt PC CADDIE stets automatisch eine Zahl vor, beispielsweise „10007“ für das 7. Turnier im Jahr 2010. In vielen Clubs ist die automatischen Nummernvergabe völlig ausreichend.

Natürlich können Sie hier auch eigene Kürzel wählen, beispielsweise „10da17“ für das Damengolfturnier in der 17. Kalenderwoche im Jahr 2010. Dadurch kann die Anwahl eines bestimmten Turniers beschleunigt werden. Der Name kann unter Umständen sehr lang sein. Da nicht beliebig viel Text in eine Zeile passt, ist es sinnvoll, einen langen Turniernamen in mehrere Zeilen aufzuteilen. Der Ausdruck auf den diversen Listen (z.B. Start-/Ergebnislisten) wird dann entsprechend mehrzeilig übernommen.

Die Lochzahl können Sie zwischen 1 und 108 (1 bis maximal 6 Runden) beliebig wählen.
Für ein 9-Löcher Turnier stellen Sie die Lochzahl auf 9 ein

Je nach Lochzahl erscheinen darunter bis zu sechs Eingabefelder für das Datum jeder Runde.

In dem Feld Platz bestimmen Sie den Platz, auf dem das Turnier ausgetragen wird. Für den Normal-Fall, das heißt, wenn alle Runden auf demselben Platz gespielt werden, geben Sie hierzu Ihre Clubnummer ein und bestätigen Sie mit Enter. Sie erhalten die Auswahl Ihrer Plätze.
Für ein 9-Löcher Turnier wählen Sie bitte auch einen für 9-Löcher gerateten Platz aus.

Markieren Sie den gewünschten Platz für dieses Turnier und bestätigen Sie mit OK.

Sollte der benötigte Platz oder evtl. auch mehrere benötigte Plätze noch nicht angelegt sein, erhalten Sie nähere Informationen im Kapitel Platzdaten anlegen.

Mehrere Plätze im Turnier

Sie haben auch die Möglichkeit, in einem Mehrrunden-Turnier unterschiedliche Plätze zu verwenden. In dieser Situation klicken Sie den Button Mehrere Plätze im Turnier:

Es öffnet sich folgendes Fenster:

Aktivieren Sie zuerst die Option Spezielle Platzaufteilung gewünscht mit einem Haken. Tragen Sie nun die unterschiedlichen Plätze für die Runden ein. Zusätzlich können Sie unterschiedliche Personengruppen für die Aufteilung verwenden.

Mehrere Runden in mehreren Clubs

Festlegung der Abschläge im Wettspiel

Bei Hcp-Grenze der Abschläge legen Sie fest, welche Spieler von welchen Abschlägen gerechnet werden sollen. Die Grenzen werden für Herren und Damen getrennt definiert.

Zum Beispiel:

  • Herren bis STV 18,4 von Weiss
  • Herren STV 18,5 bis – (gilt auch für Spieler mit PR ohne Platzreife) von Gelb
  • Damen bis STV 18,4 von Blau
  • Damen STV 18,5 bis – (gilt auch für Spieler mit PR und ohne Platzreife) von Rot

:!: Achten Sie auf Spieler mit PR im Turnier. Wenn Sie als Obergrenze 54 hinterlegen für die Abschläge, werden PR Spieler vom nächsten Abschlag gerechnet, da PR „weniger“ als 54 ist!}
Wenn Sie bis „PR“ eingeben, werden auch Spieler mit PR vom selben Abschlag gerechnet wie 54 (PR Spieler werden immer mit derselben Spielvorgabe wie HCP 54 gerechnet, müssen aber für den richtigen Abschlag korrekt eingestellt sein!).
Wenn Sie am Ende bis – eingeben, werden sowohl 54 als auch PR als auch Personen, die noch keine PR haben, von diesem Abschlag gerechnet!

Bitte tragen Sie dies wie in folgendem Bild ein (es werden immer die Abschläge angezeigt, die es in Ihren ausgewählten Platzdaten gibt):

Entfernen Sie den Haken bei einem Geschlecht, so deaktivieren sie es, um beispielsweise ein Damenturnier anzulegen:

  • Den Button Hcp-Grenze der Abschläge dürfen Sie nicht mit den Meldegrenzen für die Ausschreibung verwechseln. Handicapgrenzen der Abschläge legt fest, von welchen Abschlägen die Ergebnisse der Spieler berechnet werden. Wenn beispielsweise für ein Turnier die Meldegrenze für die Anmeldung Stv 36 ist, so empfehlen wir Ihnen, für die Berechnung der Hcp Grenze „–“ einzugeben.
  • Würden Sie hier „36“ definieren und dann dennoch einen Spieler mit z.B. HCP 37 für das Turnier zulassen, so rechnet PC CADDIE diesen Spieler vom nächsten Abschlag, der gefunden wird; in obigem Beispiel wäre das dann Herren Blau.
  • Bei Mehrrunden-Turnieren gilt die Einstellung immer für das ganze Turnier, also für alle Runden. Wenn Sie dennoch in anderen Runden andere Abschläge brauchen, so können Sie diese individuell für jeden Spieler im Spielereditor anpassen.

Mehrrundenwettspiel mit unterschiedlichen HCP-Faktoren

Bei einem Mehrrundenturnier mit unterschiedlichen Spielformen kann jetzt unter Umständen ein anderer HCP-Faktor eingetragen werden. Mittels Sonderparameter, wobei 15006 die Turniernummer ist und 2,3,4,5 die Runden bedeuten.

TURN_FACT_15006_2:1.5 für kl. Vierer (SPV 1/2 ist normal) wenn eine 3/4 Vorgabe gewünscht wird, bitte auf den Punkt bei 1.5 achten!

TURN_FACT_15006_3:3/4 für Vierball /SPV 9/10 ist normal)

TURN_FACT_15006_4:3/4 für Aggregat (volle Vorgabe ist normal)

Wichtig zu wissen ist, dass Vierer Auswahldrive nicht verändert werden kann, die Verteilung ist fest hinterlegt mit 0.6 + 0.4, es kann hier nicht mit einem Faktor gearbeteitet werden, bzw es wird von der gemeinsamen Vorgabe nach hinterlegter Formel, dann der Faktor berechnet.

Einstellung der Abschläge für Personengruppen in den Preisen

Ab 2016 kann man auch in der Preiseinstellung für Personengruppen andere Abschläge einstellen! Diese Einstellung sollten Sie nur verwenden, wenn die bisher gezeigten nicht ausreichen! Lesen Sie zuerst aufmerksam weiter!

Wichtig ist immer der Vorrang:

  1. Einstellung in der Personenzusatzinfo hat immer Vorrang
  2. Einstellung im Spielereditor ist zweitrangig
  3. Einstellung im Preis ist drittrangig
  4. Einstellung in den Turniergrundeinstellung - HCP Grenze der Abschläge - ist viertrangig

Individuelle Abschläge für einzelne Spieler für ein Turnier

Es ist auch möglich, für einzelne Spieler den Abschlag manuell festzulegen. Dies ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn einzelne Senioren von Herren Rot spielen oder wenn die Spieler den Abschlag laut Ausschreibung wählen können. Diese Einstellung gilt nur für das Turnier, indem diese gemacht wird. Geben Sie dazu im Startlisten-Editor hinter dem Suchkürzel der Person einen Punkt und den 1. Buchstaben des Abschlags ein, also beispielsweise „quro.r“ (wenn der Spieler von Rot spielen soll). Sie können auch die komfortable Variante wählen und im Spielereditor den Spieler markieren und rechts auf das blaue Informations „i“ klicken und dort den Abschlag auswählen, wie in folgendem Bild sichtbar.

  • Bedenken Sie, dass zur Ermittlung des CR-Ausgleichs immer alle im Turnier verwendeten Abschläge herangezogen werden.
  • Bei Mehrrunden-Turnieren sollten Sie die häufigsten Abschläge in den Grundeinstellungen des Turniers bei HCP Grenze der Abschläge einstellen. Alle davon abweichenden Abschläge werden dann individuell im Spielereditor der jeweiligen Runde beim jeweiligen Spieler eingegeben.
  • Im folgenden ist beschrieben, wie Sie für einzelne Spieler den Abschlag für alle Turniere fixieren können. Denken Sie auch hier an die Auswirkungen für die Ergebnisse Brutto bezüglich CR-Ausgleich und Ergebnisse Netto bezüglich Par-Ausgleich beim Zählspiel (Lesen Sie dazu die Vorgaben- und Spielbestimmungen des DGV oder Ihres Landesverbandes)

Individuelle Abschläge im Turnier sind auch online anwählbar

Sie können Ihren Spielern die Möglichkeit zur Tee-Wahl auch online bieten. Bitte wenden Sie sich an unseren Support, damit wir Ihnen diese Option freischalten können.

Einmal freigeschalten, wird diese Option im Turniermanager für jedes Turnier einzeln angezeigt. In der Grundeinstellung ist die Teewahl deaktiviert

klicken Sie auf das blau geschriebene Wort abgeschaltet um die Option zu aktivieren. Umgekehrt funktioniert es natürlich auch zum Deaktivieren.

Wenn sich ihre Spieler nun online anmelden, werden sie wie im folgenden Bild die Möglichkeit haben, die gewünschte Teefarbe anzuwählen:

Die ausgewählt Teefarbe wird dann auch direkt ins Turnier übernommen und sieht im Personeneditor so aus:

Drucken Sie sich zur Kontrolle der Farben ganz einfach eine Startliste mit den Teefarben

Hinweis: es sind immer alle gerateten Farben zur Auswahl offen. Diese können nicht z.B. auf nur weiss/gelb und blau/rot beschränkt werden!

Individuelle Abschläge für einzelne Spieler für alle Turniere

Zusatzinfo eintragen: itee:B (Beispiel für blau Herren oder Damen)
Diese Einstellung in der Person gilt für diese Person für alle Turniere!

Beachten Sie bitte auch, ob Abschläge, die gewünscht sind, auch für Ihren Platz gerated sind: Clubs und Plätze

  1. itee:S = schwarz Herren
  2. itee:W = weiss Herren
  3. itee:G = gelb Herren
  4. itee:G = gelb Damen
  5. itee:B = blau Herren
  6. itee:B = blau Damen
  7. itee:R = rot Herren
  8. itee:R = rot Damen
  9. itee:O = orange Herren
  10. itee:O = orange Damen
  11. itee:J = grün Herren Junior
  12. itee:J = grün Damen Junior

Kontrolle: Startliste drucken umstellen von BRUTTO-Ergebnisse auf Tee-Farbe

Junior nach Jahrgang von GRÜNEM Abschlag

Voraussetzung ist, dass GRÜNE Abschläge für Ihren Platz gerated sind, damit Sie die Anzeige nach Jahrgang erhalten.

Stellen Sie bei HCP Grenze der Abschläge z.B. wie in folgendem Screenshot ein, alle Herren von Gelb und alle Damen von Rot. die Junioren von Grün bestimmen Sie lediglich mit der Festlegung des Jahrgangs:

  • Ihre Junioren ab Jahrgang 2000 werden dann automatisch von GRÜN gerechnet.
  • Bei der 1. Benutzung prüfen Sie bitte vorab eine Scorekarte, denn es kann möglich sein, dass am Scorekartenlayout Anpassungsbedarf besteht.
  • Mit einem individuellen Startlistenlayout sehen Sie sofort, welcher Spieler von welchem Abschlag eingestellt ist: Startliste mit Teefarbe

Ausschreibung

Handicap-Grenzen festlegen

  • Das Feld …Meldung hat folgende Bedeutung: Maximales Handicap der Spieler, die sich für das Turnier anmelden können.
  • Bei …Rechnen tragen Sie ein, mit welchem Handicap die Spieler maximal gerechnet werden. Wenn beispielsweise alle Spieler bis HCP „45“ mitspielen dürfen, die Spieler mit Ega-Vorgabe von „37“ bis „45“ aber mit „36“ gerechnet werden sollen, tragen Sie bei Meldung „45“ und bei Rechnen „36“ ein. Beispiel einer gedruckten Scorekarte: Scorekarte Rechnen 36!
  • Bei …Rechnen sind auch getrennte Eingaben nach Geschlecht möglich. Dies kann jedoch nur bei der speziellen Turnierformel eingegeben werden: MAXM:18.4;MAXW:24.4 (Männlich Rechnen STV 18.4; Weiblich Rechnen STV 24.4 - Achtung PUNKT kein KOMMA in die Formel eingeben!)
  • Wenn sich Spieler bis 54 oder PR (Platzreife) anmelden dürfen und auch mit Ihrem normalen Handicap gerechnet werden sollen für die Preise, bleiben beide Felder einfach leer!

  • Das Feld Hcp-Faktor bleibt im Normalfall leer, als Praxisbeispiel könnte man hier 3/4 eingeben, wenn man Scorekarten für z.B. Einzel-Lochwettspiel (Matchplay) drucken will.
  • Beispiel „Vierer“: Die Einzelperson soll bei HCP 36 begrenzt werden, die Päärchen addiert bei HCP 56. Hier kann man für die Online-Anmeldung den Einzelspieler prüfen (HCP 36), eine Prüfung der Päärchen addiert ist nicht möglich und es muss manuell geprüft werden, ob die Spieler die sich anmelden die Ausschreibung verstanden haben. Möglich ist hier, die Päärchenhandicaps anteilig herunterzurechnen, indem man das Feld „Rechnen“ mit 56 füllt (insofern die Ausschreibung dies zulässt). Die Einstellung wäre dann so:

weitere Informationen zu HCP Berechnung finden Sie hier, dieser Link ist auch aus jedem Turnier erreichbar, wenn Sie in der Turniermaske auf Informationen klicken!

Meldegrenzen überschreiten

Dennoch können auch solche Spieler im Turnier eingetragen werden, welche die Grenze für die Meldung überschreiten. PC CADDIE weist aber durch eine Sicherheitsabfrage besonders auf diesen Umstand hin:

HCP-Grenze für Teams

Bei Vierer-Turnieren können Sie auch die Grenze für ein 2er Team eingeben. Wenn Sie beispielsweise „56“ eintragen, wird nicht jeder einzelne Spieler begrenzt, sondern die Paarung. Bis Handicap „45“ gilt die Grenze für einen einzelnen Spieler, ab „46“ ist es für die Paarung gültig. Das heißt, die Summe der Handicaps beider Spieler darf die Grenze nicht überschreiten — sonst werden beide Spieler anteilig herabgesetzt.

Detaillierte Informationen finden Sie hier: Turnierinformationen: HCP-Grenze bei Vierern

Spielformen

PC CADDIE kennt alle Turniere der Spiel- und Wettspiel-Ordnung. Die wichtigsten Einstellungen sind Spielform und Zählweise. Insgesamt haben Sie mehrere Kombinationsmöglichkeiten. Bei Spielform kann die grundsätzliche Spielform gewählt werden. Hier haben Sie die Auswahl zwischen folgenden Spielformen:

  1. Einzel
  2. Klassischer Vierer (Foursome)
  3. Vierer-Auswahldrive (Greensome)
  4. Chapman-Vierer (Chapman Four)
  5. Vierball (Four Ball Better Ball)
  6. Aggregat (Vierer Spielform)
  7. 2er Scramble
  8. Scramble
  9. Fertige Spielkombinationen (ursprünglich für Österreich programmiert - es gibt nur Spielformen die in Österreich zugelassen sind)
  10. Event (Diese Form wird neu ab 2018 ins DGV Intranet/MyGolf übertragen)

Die Spielformen 1 bis 9 werden mit der Auswahl der Zählweise kombiniert.

Zählweise

Alle Spielformen können mit folgenden Zählweisen kombiniert werden:

  1. Zählspiel (Stroke Play)
  2. Stableford
  3. Gegen Par (Bogey Competition)
  4. Lochwettspiel (Matchplay)
  5. Hcp gut: Zählspiel – hoch: Stableford (Hcp gut: Stroke Play - hoch: Stableford) - für Details bitte weiterlesen
  • Die neuen Möglichkeiten für das Lochwettspiel (Matchplay), die es ab 2016 gibt, finden Sie unter Turnierpraxis.
  • Wenn Sie die letzte Möglichkeit anwählen, können Sie in einem Turnier die guten Spieler nach Zählspiel abrechnen, während diejenigen mit höherer Ega-Vorgabe nach Stableford gezählt werden. Es öffnet sich zusätzlich das Feld Grenze, wo die Grenze zwischen Zählspiel und Stableford gezogen werden soll. Wenn Sie hier beispielsweise „18,4“ eintragen, werden Spieler bis einschließlich Handicap „18,4“ nach Zählspiel berechnet. Die Trennung kann auch für Herren und Damen vorgenommen werden: Wenn Sie im Feld Grenze zum Beispiel „11,4/18,4“ eingeben, bewirkt dies, dass Herren bis EGA-Vorgabe „11,4“ und Damen bis EGA-Vorgabe „18,4“ nach Zählspiel berechnet werden. Die Spielerinnen und Spieler mit einer höheren EGA-Vorgabe werden nach Stableford gezählt.

individuelle Zählweise

Genau wie bei „individuelle Abschläge “ ist es auch möglich, für einzelne Spieler im Spielereditor bei den Infos eine indiviuelle Zählweise einzustellen, wenn z.B. das Turnier als Zählspiel ausgeschrieben ist, aber ein Spieler Stableford gezählt werden soll.
:!: In Österreich ist diese Einstellung nicht möglich. Die Zählweise ist wie in den fertigen Spielkombinationen hinterlegt.

Fertige Spielkombinationen

Mit der Einstellung „Fertige Spielkombinationen“ verschwindet die Zeile „Zählweise“ und ein weiteres Feld öffnet sich.
Hier sind diejenigen Spielformen voreingestellt, die in Österreich erlaubt sind. Gerne können diese Varianten genutzt werden, wenn Sie aber weitere Spielformen benötigen, schalten Sie von den „fertigen Spielformen“ um auf die Kombinationen, so wie sie zuvor erklärt wurden.
Ebenso bei Mehrrundenturnieren mit unterschiedlichen Spielformen sollten Sie auf die „fertigen Spielformen“ verzichten.

Mit Hilfe des Buttons Informationen erhalten Sie alle nötigen Turnierinformationen:

Diese Informationen können Sie auch im Kapitel Allgemeine Turnierinformationen nachlesen.

Unterschiedliche Spielformen in den einzelnen Runden

Bei einem Wettspiel über mehrere Runden können Sie für jede einzelne Runde unterschiedliche Spielformen festlegen. Vermutlich die häufigste Variante ist beispielsweise in der ersten Runde der „Klassische Vierer“ und in der zweiten Runde „Einzelwertung“. Um diese unterschiedlichen Spielformen festzulegen, klicken Sie in den Turnierdaten bei Spielform auf Spezial und danach auf Unterschiedliche Spielformen für die einzelnen Runden:

Die Spielform der ersten Runde geben Sie in dem Hauptfenster ein, die nachfolgenden Runden definieren Sie hier (unser Beispiel 2. Runde „Einzel“):

Spezielle Formel zur Hcp-Berechnung

Die in den Turnierinformationen ausführlich beschriebenen Standardformeln sind selbstverständlich standardisiert hinterlegt. Sollten Sie dennoch andere Wünsche und Vorstellungen für etwa ein individuelles Sponsoren- oder Geburtstagsturnier haben, scheuen Sie nicht davor zurück, die Formel selbst einzugeben. Sie verwenden dazu den Button Spezial, der sich jeweils in der Turniermaske direkt neben der Spielform befindet, und gelangen zu dieser Auswahl:

Unter „Formel“ können Sie mit Hilfe der oben genannten Buchstaben und Zahlen Ihre eigene Formel entwerfen: z.B. M1*0.9+M2*0.1 (für 0,9 der niedrigeren - und 0,1 der höheren Spielvorgabe der Partner). Bitte beachten Sie hier, dass Dezimalstellen stets mit einem PUNKT gekennzeichnet werden, nicht etwa mit einem Komma und dass grundsätzlich die mathematischen Rechenweisen zum Einsatz kommen (Klammer vor Punkt vor Strich).

Scramble

Im Falle der Spielform „Scramble“ (3er Scramble und 4er Scramble) öffnen sich nach Klicken des Buttons Hcp-Berechnung die Informationen und Auswahlmöglichkeiten zur Vorgabenberechnung bei Scramble. Die Einstellungen hier gelten für alle Scambles, auch für die Scamble-Auswahlmöglichkeiten bei den fertigen Spielkombinationen.

Unter dem Button Wahl sind bereits voreingestellte Formeln hinterlegt.

Bei Eingabe einer individuellen Formel beachten Sie bitte, dass Dezimalstellen stets mit einem PUNKT gekennzeichnet werden, nicht etwa mit einem Komma, und dass grundsätzlich die mathematischen Rechenweisen zum Einsatz kommen (Klammer vor Punkt vor Strich).

TIPP Die oben markierte Formel „Girls go Golf“ wurde speziell für den Bayerischen Golfverband hinterlegt, sie ist aber immer zu verwenden, wenn man beim 4er Scramble eine andere Gewichtung für die 3er Partien möchte. Die 4er Partien werden 40/30/20/10 Prozent gerechnet, die 3er Partien dann 50/30/20. Wählen Sie die Formel einfach aus.

Individuelle Stableford-Punkte festlegen

:!: Diese Einstellung wird nicht in Zusammenhang mit einer Teamwertung unterstützt!

Auch ein eigenes Stablefordsystem ist mit PC CADDIE möglich. Diese Einstellung wir eher selten gebraucht. Mit Hilfe des Buttons Spezial oder Hcp-Berechnung finden Sie die entsprechende Schaltfläche:

Sie aktivieren diese Funktion mit dem Haken oben „Spezielle Stableford-Wertung aktiviert“ und verteilen nun die gewünschten Punkte für die entsprechenden Ergebnisse, z.B. so:

Eclectic

Bei einem Turnier mit mehreren Runden (Lochzahl mehr als „18“) erhalten Sie zusätzlich die Auswahl Summen/Eclectic:

Mit diesen Einstellungen wird die Berechnung des Gesamtergebnisses festgelegt. Üblicherweise wird hier „Kumulieren/Summieren“ gewählt, dann werden die einzelnen Runden addiert. Die anderen Varianten ermöglichen ein Loch-Eclectic beziehungsweise eine Runden-Eclectic über bis zu 6 Runden. Beachten Sie für eine Jahres-Eclectic die Funktion Wettspiele/Mehrere Turniere und Golfwochen/Jahres-Eclectic. Die Funktion Jahreseclectik ist zu bevorzugen, wenn die Turniere zeitlich auseinander liegen. Lesen Sie dazu auch das Kapitel Jahres-Eclectic.

Stechen

Wichtig ist die Auswahl zum Stechen. Sie haben 9 Optionen. Beachten Sie bitte auch, dass für Summenergebnisse und Flaggenwettspiel die Stecheinstellung nicht unterstützt wird.
Beachten Sie bitte auch, dass automatisches Stechen für eine Teamwertung nur möglich ist mit folgenden Stecheinstellungen:
Letzte, Schwerste, Schwerste/Leichteste

  • Hier wird festgelegt, wie PC CADDIE die Reihenfolge auf Ergebnislisten bestimmen soll, wenn zwei oder mehrere Spieler im Gesamtergebnis das gleiche Resultat erzielt haben.
  • Entscheidend für die Auswahl der Stecheinstellung ist das, was auf Ihrer Wettspielausschreibung steht.
  • Bei den ersten drei Möglichkeiten stehen im Feld dahinter die Lochzahlen der gewünschten Teilergebnisse, üblicherweise 9,6,3,1
  • Bei Schwerste/Leichteste werden hierbei die Schwierigkeitsgrade der Löcher bereits verwendet, wie sie in den Platzdaten hinterlegt sind, es bleibt hier auch 9,6,3,1, nur so ist gewährleistet, dass die Löcher mit dem Schwierigkeitsgrad nach den Vorgabeschlüsseln (wie Sie in den Platzdaten eingegeben sind) herangezogen werden, und so wie Sie in den Vorgaben- und Spielbestimmungen stehen (Vorgabeverteilungsschlüssel: 1, 18, 3, 16, 5, 14, 7, 12, 9)
  • Schwerste/Leichteste bei einem 9 Löcher Turnier kann ebenso mit 9,6,3,1 eingestellt bleiben: nach dem Vergleich von allen 9 Löchern werden 6 Löcher verglichen, dann 3 und dann 1! Vorausgesetzt, dass in den Platzdaten der Löcher 1-9 die ungeraden Vorgabeverteilungsschlüssel eingegeben sind, werden die Löcher mit dem Schwierigkeitsgrad 1, 17, 3, 15, 5, 13 für das Stechen herangezogen.
  • Wenn Sie eine der Optionen Auswahl 6. bis 9. wählen, kommt bei gleichem Gesamtergebnis der Spieler zuerst, welcher das bessere - bzw. schlechtere Handicap hat - gut für Spielform EINZEL geeignet! Bei Vierer-Spielformen wird hier als Handicap die addierte Stammvorgabe der beiden gemeinsam gewerteten Spieler für die Berechnung herangezogen (immer Start-HCP der 1. Runde)!
  • Auswahl 10: im Brutto Nettoergebnis und umgekehrt: Wenn im Brutto gestochen wird, gewinnt derjenige mit besserem Nettoergebnis, und wenn im Netto gestochen wird, gewinnt derjenige mit dem besseren Bruttoergebnis.
  • Alle Optionen Auswahl 6. bis 10. kommen in offiziellen Golfregularien nicht vor, es sind Sonderstechformen und daher eher in Ausnahmefällen zu verwenden.

Hier erfahren Sie weitere Details: Ergebnisliste mit Stechdetails

Blind-Hole

Wenn Sie Blind-Hole auf „Ja“ stellen, ist hier zunächst ohne Angabe der zu wertenden Löcher das Turnier als „blind-hole“ definiert (für die Veröffentlichung z.B.). Bei der Ergebniseingabe werden für die Spieler wie gewohnt alle Lochergebnisse erfasst.

Nach der Auslosung der zu wertenden Löcher werden die zu wertenden Löcher in der Blind-Hole-Abfrage eingegeben. Direkt anschließend kann eine korrekt berechnete Ergebnisliste ausgedruckt werden. Bei einer solchen Blind-Hole-Wertung wird das Ergebnis nur aus den hier angegebenen Löchern errechnet. Die Blind-Hole-Wertung kann jederzeit auf „Nein“ umgeschaltet werden — dann wird das Ergebnis wieder komplett für alle 18 Löcher berechnet und kann direkt gedruckt werden.

BITTE BEACHTEN: Hier muss immer die „technische“ Lochnummer in der Reihenfolge der Scorekarte eingetragen werden. Bei einer 9-Löcher-Runde auf den Platzdaten der Back-Nine können Sie die Lochnummern in den Platzdaten „10, 11, 12, 13 etc“ benennen. Um nun aber das Ergebnis von Loch „12“ in die Wertung zu nehmen, muss hier eine 3 eingetragen werden, da es sich um das dritte Loch der Wertung handelt.

Falls ein Blind-Hole-Wettspiel über mehrere Runden geht, muss dementsprechend für Blind-Hole-Löcher ab der zweiten Runde jeweils 18 dazugezählt werden. Beispielsweise Loch 3 der zweiten Runde ist letztlich das 21. Loch des Spielers (18+3), deshalb kann man hier in die Blind-Hole-Wertung „21“ eintragen, um dieses zu werten.

WICHTIG: Blind Hole kann nicht gleichzeitig mit Teamauswertung genutzt werden, d.h. Blind Hole sollte für den Druck einer Teamauswertung immer auf NEIN stehen!

WICHTIG: Solange Blind Hole auf „JA“ steht, ist kein Wettspielabschluss möglich! Stellen Sie für den Wettspielabschluss Blind Hole auf „NEIN“. Für Wettspiele, die abgebrochen wurden (es liegen nicht alle Ergebnisse vor) nutzen Sie die Funktion Wettspielabbruch

Jahrespreise

Im Feld Jahrespreiswirksam wird eingegeben, ob das Turnier jahrespreiswirksam sein soll. Sie haben die Auswahl zwischen „Nein“ und „Kategorie A“ bis „Kategorie D“.

Lesen Sie unter Jahrespreise mehr dazu.

Internes Turnier/Gästeturnier

Bei Intern/Gäste bestimmen Sie, ob bei diesem Turnier alle Spieler mitspielen dürfen („Offen“), nur Mitglieder („Intern“) oder nur Gäste („Gäste-Turnier“).
Die Auswahl „Einladungsturnier“ wird nur mit dem Modul PCCADDIE://ONLINE-Turniermanagement im Internet dargestellt.

Handicap-Wirksam

Bei HCP-Wirksam besteht die Auswahl zwischen „Nicht Handicap-Wirksam“, „Normal wirksam“, „Nicht wirksam, Klasse 6: EDS“ und „EDS-Runden“.

  • Die Auswahl „HCP-wirksam“ wird Ihnen lediglich bei den Spielform Einzel angeboten, da hierbei die Entscheidung getroffen werden muss, ob diese Turniere handicapwirksam oder nicht handicapwirksam ausgetragen werden. Für alle anderen Spielformen verschwindet diese Zeile vollständig.
  • HCP Klasse 6: Bei der Variante „Nicht vorgabenwirksam, Klasse 6: EDS“ werden nur die Ergebnisse der HCP-Klasse 6 als EDS-Resultate handicapwirksam gerechnet. Die Ergebnisse der anderen Spieler werden als nicht vorgabenwirksam in die jeweiligen Stammblätter eingetragen.
  • Die Option „EDS-Runden“ gibt Ihnen die Möglichkeit, ein Turnier innerhalb dem EDS-Reglements (siehe Vorgaben- und Spielbestimmungen Ihres Golfverbandes) abzuschließen. Im Unterschied zu der oberen Möglichkeit können hier Spieler der Handicapklasse 2 bis 6 vorgabenwirksame EDS-Ergebnisse erspielen.
  • In Österreich gibt es hier keine Auswahlen EDS, da EDS Runden direkt im Admin-Bereich des Golfclubs abgewickelt werden, auf dem Server des ÖGV.

Preise/Kategorien

Über die Schaltfläche Preise/Kategorien legen Sie die Preisdefinition fest. Bitte lesen Sie unter Preisauswertung wie Sie diese definieren.

Teamwertung

Die Schaltfläche Teamwertung benutzen Sie, um beispielsweise Pro-Am-Wertungen zu definieren oder auch Teamauswertungen bei Ligen- oder Interclub-Turnieren festzulegen. Pro-Am-Turniere werden normalerweise als Einzel mit Teamwertung abgewickelt. Mehr zum Thema finden Sie unter Teamauswertung.

Pin-Positions

Die Pin-Positions können separat auf Blankopapier ausgedruckt oder in Scorekarten integriert werden. Lesen Sie mehr unter Pin-Positionen dazu.

Ausschreibungs-Text

Klicken Sie auf den Button Ausschreib-Text, um diesen generieren zu können:

Hier können Sie einen individuellen Text eingeben. Die Schriftart im Editierfenster ist nicht proportional, gedruckt wird aber später in der frei wählbaren Proportionalschrift. Deshalb ist es auch hier nötig, Tabulatoren zu setzen, die festlegen, welche Positionen bündig untereinander erscheinen sollen. Die Tabulatoren werden durch Klicken auf die Schaltfläche Tab → (1) eingefügt und als kleines Rechteck dargestellt. Rechts daneben befindet sich der Button Feld einfügen (2), mit dem Sie praktische Befehle hinzunehmen können:

Die folgenden Felder können beispielsweise im Ausschreibungs-Text verwendet werden:

<PREISE> Auflistung der definierten Preise
<RDATUM> Datum der aktuellen Runde („31.10.11“)
<R> Runden-Nummer („2.“)
<RD> Runden-Nummer, englisch („2nd“)
<TAG> Tag („Montag“)
<DAY> Tag, englisch („Monday“)

Oberhalb des Textfensters, links neben dem Button Tab, wird die Zeilen- und Spaltenposition angezeigt. Üblicherweise passen etwa 70-75 Zeichen in eine Zeile. Die Zeilenzahl ist praktisch unbegrenzt.

Mit den Schaltflächen im rechten Teil des Dialogfensters kann der Text von anderen Textbereichen innerhalb desselben Turniers (von der Nennungsliste, der Start- oder der Ergebnisliste) übernommen werden (Laden von…). Es können auch die Texte anderer Turniere geladen werden. Außerdem können Sie Ihre Standard-Ausschreibungstexte als Text-Dateien speichern (Text-Datei) und natürlich wieder laden. Hier gibt es keine Möglichkeit, diese Ausschreibung unmittelbar zu drucken. Der hier eingegebene Text wird später im Zusammenhang mit der Nennungsliste (Anmeldeliste) bzw. bei Start- und Ergebnislisten gedruckt.

Turnier ins Internet

Wie Sie ein Turnier vorbereiten, damit es sowohl ans INTRANET des deutschen Golfverbandes (DGV) und auch an SwissGolfnetwork (SGN) übertragen wird, lesen sie hier den Abschnitt Turnier anlegen in PC CADDIE

Nenngeld

Zuerst überlegen Sie bitte, wie in Ihrer Golfanlage die Turniergebühren bezahlt werden sollen? Werden alle Gebühren in Rechnung gestellt oder eingezogen, so legen Sie die Artikel in einem Beitragskonto an. Mit dem Button Nenngeld können Sie mit PC CADDIE das Nenngeld für alle Teilnehmer automatisch in das jeweilige Beitrags-Konto ins Soll stellen.

Wenn Sie die Gebühren am Turniertag kassieren, so legen Sie die Gebühren für die Wettspiele im Kassen-Kontenbereich an. Damit können Sie alle Spieler und Startgelder in die Kasse einbuchen, um die Gebühren für das Wettspiel direkt zu kassieren, wenn der Spieler an der Theke steht.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, dass Sie das Nenngeld auch auf der Startliste ausdrucken, (auch ohne es automatisch zu verbuchen - die Einstellungen sind aber auch dazu zwingend nötig). Bitte lesen Sie dazu Kapitel Startliste.

Einstellen des Nenngeldes

Wenn Sie Nenngeld betätigen, gelangen Sie in den folgenden Dialog. Beachten Sie bitte in welchem Kontenbereich Sie arbeiten. In unserem Beispiel wird mit dem Kontenbereich UMSATZ gearbeitet, im Kontenbereich UMSATZ sind dann auch die Nenngeldartikel angelegt.
Wie das geht, lesen Sie unter Artikel anlegen. Legen Sie Nenngelder mit dem Status „Normal“ an und wenden Sie die Artikelautomatiken an (Farb/Grössenschemen sind unnötig).

Hier legen Sie fest, welche Positionen berechnet werden sollen.

  • Kategorie: mit „Warengruppen“ können Sie gruppieren. Nenngeld und Greenfee stehen dabei allen Clubs zur Verfügung sowie auch nummerierte Optionen. Eine Benennung in z.B. Restaurant, mit verschiedenen Preisen der Speisen, ist nur mit dem Modul PC CADDIE Online-Turnier-Management möglich.
  • Artikel: Sie sehen die eingestellten Artikel
  • Preis: der Preis kann auch nur mit „Anpassen“ eingestellt werden und muss nicht jeweils im Artikel pro Wettspiel angepasst werden.
  • Verfahren: es gibt standardmässig immer „Anpassen“
  • Pri: PC CADDIE berechnet die Artikel von unten nach oben, und jeweils in den Kategorien. Bei „Nenngeld“ wird z.B. aufgrund des Sternchens zuerst die Jugend ermittelt (hier ist dazu die Automatikeinstellung im Artikel nötig), dann wird „Nenngeld Erwachsen“ berechnet. Hier würden aufgrund des Sternchens die Jugendlichen nicht mehr berechnet, auch wenn im Artikel „Nenngeld Erwachsen“ keine Automatik im Artikel eingestellt wurde.

Sie können soviele Artikel wie Sie brauchen in die Nenngeldautomatik aufnehmen. Den Preis für das Wettspiel geben Sie ein, indem Sie den Artikel markieren und ÄNDERN wählen, oder Sie brauchen einen weiteren Artikel, dann wählen Sie NEU und füllen passend!

Erklärungen:

  • anpassen - passt den Artikel an, beim Buchen ins Konto wird auch geprüft, ob der Artikel für dasselbe Wettspiel bereits im Konto steht (von einem vorherigen Lauf), oder ob er nicht passt und gelöscht werden muss.

Optionen nur mit PC CADDIE Online Turniermanagement
Informationen zum Modul PC CADDIE Online-Turnier-Management
Wählen Sie in der Wettspiel-Grundeinstellung den Button Online

Nenngeldeinstellungen eines kopierten Wettspiels

Wenn Sie Wettspiele neu anlegen und die Turniereinstellungen z.B. eines Wettspiels des vergangenen Jahres kopieren, kopieren Sie auch die Nenngeldeinstellungen. Sobald Sie die Nenngeldeinstellungen des Turniers öffnen, können Sie sehen, dass die Einstellungen kopiert sind. Selbstverständlich können Sie diese dann auch noch abändern, bevor Sie mit ok bestätigen. Wenn Sie mit Abbruch rausgehen, bleibt die Kopierinformation noch erhalten!!

Einstellen von Ausnahmen

Für einzelne Spieler können Ausnahme-Preise festgelegt werden, beispielsweise für die Sponsoren, welche möglicherweise nichts bezahlen müssen, oder in unserem Beispiel nur das Essen.

  1. Drücken Sie dazu auf den Ausnahmen Button.
  2. Wählen Sie den Spieler
  3. Passen Sie die Preise wie gewünscht an und drücken Sie OK

Einbuchen ins Beitrags-Konto direkt

Die Einstellungen sind in dem Fall am besten im Beitragskonto gemacht worden. Eine Einbuchung direkt ins Kassenkonto empfehlen wir nicht.

Mit der Schaltfläche Einbuchen werden die Nenngelder automatisch in die Konten der gemeldeten Spieler gebucht. Das ist nur dann sinnvoll, wenn Sie die Nenngelder der Spieler (vor allem Ihrer Mitglieder) beispielsweise quartalsweise abrechnen. Für diesen Fall sollte man die Nenngelder in ein Beitragskonto einbuchen, z.B. CLUB oder GMBH.
Wenn Sie nur eine Nenngeld-Liste drucken wollen, starten Sie diese Funktion nicht.
Beim Einbuchen haben Sie stets die Wahl, ob Sie nur für eine bestimmte Personengruppe (z.B. Mitglieder oder Gäste), oder ob Sie nur Spieler mit Konto für dieses Turnier, nur Spieler mit Einzugsermächtigung oder nur Spieler mit Kontoangabe, die Buchungen ins Konto übertragen möchten.

Nach Bestätigung erhalten Sie eine Liste mit den Details:

In Kasse buchen zum Kassieren

Für alle PC CADDIE Kunden mit Kassenfunktion für Greenfee etc. ist diese Option besonders praktisch. Durch Klicken auf In Kasse (F12) werden alle Spieler und ihre Nenngelder in die Kasse als offene Buchung gebucht:

Wenn der Spieler dann bezahlen möchte, wählen Sie in der Kasse nur noch die passende Person aus und klicken Sie anschließend Bezahlen (F12) (siehe auch Bedienen der Kasse) – so ist alles schnell und korrekt kassiert, die jeweiligen Umsätze sind auf dem Kassentagesabschluss ersichtlich.

Wenn Sie die Spieler lieber alphabetisch in die Kasse übertragen wollen, entfernen Sie den Haken Spieler in Kasse nach Startzeit sortieren.

:!: Sollte die Gastronomie ebenfalls mit PC CADDIE arbeiten, können Sie die Spielernamen über die Anwahl Nur Kunden in die Kasse eintragen der Gastro zur Verfügung stellen. Achten Sie darauf, dass der Ziel-Kontenbereich dabei auf GASTRO steht.

Buchungen aus der Kasse wieder entfernen

Wenn Sie die vorbereiteten Spieler und Buchungen aus der Kasse nochmals entfernen wollen, so wiederholen sie obigen Vorgang, und ändern auf „Buchungen entfernen“

Nenngeldeinstellungen sichern und laden

Für unterschiedliche Wettspiel-Serien können Sie die Nenngeld-Einstellungen auch sichern und für das nächste Wettspiel der Serie wieder laden.

  • Nenngeldeinstellungen sichern, sobald diese passend eingestellt sind und für Verwendung getestet.
  • Geben Sie der Vorlage einen passenden Namen.
  • Klicken Sie auf OK!

Turnierdaten von anderem Turnier kopieren

Allgemein

Häufig ähneln sich die Wettspiele; beispielsweise ein Damenturnier, welches alle 14 Tage in derselben Spielform mit denselben Ausschreibungstexten und gleichen Preiseinteilungen durchgeführt wird. Prüfen Sie zuerst, ob das Turnier, das Sie gleich kopieren wollen, richtig eingestellt ist. Dann gehen Sie bei weiteren gleichen Turnieren wie folgt vor:

TIPP In solchen Fällen können Sie sich die Arbeit vereinfachen:

  1. Legen Sie zuerst über Neu (1) ein neues Turnier an.
  2. Klicken Sie dann auf Kopieren (F6) (2), sodass sich folgende Abfrage öffnet:
  3. Wählen Sie dann die betreffenden Optionen aus und bestätigen Sie mit Kopieren. Bei der Sicherheitsabfrage klicken Sie auf Ja.
    .

:!: Lediglich die Datumsangaben (auch bezüglich Internet, Meldegrenzen etc.) müssen noch angepasst werden.

  • Übernahme der Einstellungen
    Wählen Sie bei Quell-Turnier über das Kürzel oder die Liste das Turnier aus, welches als Vorlage dienen soll und markieren Sie Turnier-Einstellungen. Wenn auch immer dieselben Spieler mitspielen, markieren Sie auch die Option zusätzliche Spieler. Dadurch werden alle Spieler aus dem kopierten Turnier (Quellturnier) im aktuellen neuen Turnier ergänzt. Sollten Sie darüber hinaus auch die Startzeiten und Team-Zusammenstellungen kopieren wollen, markieren Sie auch Startzeiten und Teamzuordnungen.
  • Übernahme der Ergebnisse in ein Gesamtturnier
    Mit der Funktion Turnier kopieren haben Sie die Möglichkeit, die Spielergebnisse von mehreren Turnieren zusammenzufassen, beispielsweise, wenn Sie eine Golfwochen-Gesamtwertung benötigen. Jedes Turnier können Sie zuerst normal als Einzelturnier über 18 Löcher abwickeln. Für die Gesamtwertung legen Sie dann ein Gesamt-Turnier über maximal 90 Löcher (= 5 Runden) an. Kopieren Sie dann die zusätzlichen Spieler, die Spielergebnisse (mit Alte Ergebnisse ersetzen) und gegebenenfalls auch die Teamzuordnungen von den einzelnen Turnieren jeweils in die einzelnen Runden des Gesamt-Turniers. Anschließend können Sie eine gesamte Ergebnis-Liste der Golfwoche drucken. Wenn Sie über das Modul Jahrespreise verfügen, so machen Sie dort die Gesamtwertung.

Kopieren ohne Vorgabewirksamkeit

Wenn Sie z.B. ein vorgabewirksames Turnier kopieren wollen und die Kopie soll auf „nicht vorgabewirksam“ eingestellt werden, gehen Sie so vor:

  • Klicken Sie auf Turnier neu
  • Bevor Sie weiter auf kopieren klicken, stellen Sie das Turnier zuerst auf
    NICHT VORGABEWIRKSAM
  • Wenn Sie dann mit Kopieren weitermachen, setzen Sie bitte keinen Haken bei Turniereinstellungen, sondern kopieren Sie nur die Spieler mit Ergebnissen!
  • Bedenken Sie, dass Sie in der Kopie dann auch alle Einstellungen prüfen: von welchen Abschlägen wird gespielt? Gibt es individuelle Abschläge? Welche Preiseinstellung brauchen Sie? Pflegen Sie diese Einstellungen in der Kopie wie gewohnt nach!

Spieler eingeben

Über die Schaltfläche Spieler gelangen Sie direkt in den Startlisten-Editor, den Sie auch im Menü unter Wettspiele/Spieler erfassen, Startliste einteilen finden. Lesen Sie hier mehr zum Thema Spieler eingeben, Startliste einteilen.

Ergebnisse eingeben

Klicken Sie auf Ergebnisse, um direkt in die Ergebnis-Eingabe für dieses Turnier zu gelangen. Lesen Sie hier mehr zum Thema Ergebnisse eingeben.

Drucken

Mit dem Button Drucken (F8) können Sie alle Druckfunktionen (Nennungsliste, Startliste, Ergebnisliste etc.) aufrufen. Es folgt eine Abfrage, in der Sie den gewünschten Listentyp auswählen können.

Folgende Turnierlisten können gedruckt werden:

  1. Mit Abbruch verlassen Sie die Druckoptionen.

Turnier löschen

Wurde ein Turnier lediglich angelegt, ohne Übertragung ins Intranet, kann es problemlos gelöscht werden. Rufen Sie zunächst das Turnier auf und klicken Sie dann auf den Button Löschen.


Falls es jedoch ins Intranet übertragen oder bereits abgeschlossen wurde, kann es ausschließlich inaktiviert werden:

Das Wettspiel erscheint in der Auflistung aller Wettspiele in hellgrau:

Möchten Sie ein inaktives Wettspiel aktivieren, klicken Sie wie gewohnt auf Ändern (F11) und auf Internet.

Ändern Sie hier den Anzeige-Status entsprechend ab:


Turnier archivieren

:!: Turniere werden nicht archiviert. Man kann lediglich einzelne Turniere in PC CADDIE mit dem Button löschen auf „inaktiv“ setzen. Grundsätzlich haben Sie dadurch die Möglichkeit, jederzeit auch Turniere aus vergangenen Jahren einzusehen.

Wettspiel Teilnehmer ins Timetable übertragen

Besonderheiten Österreich

In Österreich sind bei den Spielformen nur die „fertigen Spielformen“ erlaubt (ÖGV), daher sind andere Spielformen nicht einstellbar. Ebenso gibt es bei den „fertigen Spielformen“ keine EDS-Runden, da EDS Runden in Österreich direkt im Admin-Bereich des Golfclubs abgewickelt werden.

de/wettspiele/neuanlegenaendernloeschen/neuanlegenaendernloeschen.txt · Zuletzt geändert: 2019/04/12 14:42 von rq
    War dieser Artikel hilfreich?-128+1